Alexander Schimpf

Alexander Schimpf

Er ist in Coburg bereits eine feste Größe: Als Einspringer 20 Stunden vor dem Konzert verpflichtet, präsentierte er vor 7 Jahren bei uns ein Solorecital der Extraklasse; 2017 folgte als Beitrag zum Beethoven Zyklus ein Konzert Beethoven pur und schließlich das 1. Klavierkonzert von Brahms mit dem Philharmonischen Orchester an gleicher Stelle. Diesmal liefert er gleich zwei Beiträge zum aktuellen fortlaufenden Projekt „Fokus Schumann“ der Musikfreunde Coburg. Es erklingen sozusagen als Coburger Premiere dessen Blumenstück op.19 und die 3 Fantasiestücke op.111. Ergänzt wird die 2. Konzerthälfte durch 2 Stücke der gleichen Entstehungszeit, das meditative wie glitzernde Impromptu Nr.2 und die leidenschaftliche wie schließlich heroische f-Moll Fantasie von Frédéric Chopin. Vor der Pause hören wir die 6 Moments Musiceaux von Franz Schubert, teils besinnliche und zarte, teils aufgewühlte Stücke. Den Rahmen der Programmfolge bilden angesichts der dramatischen Lage in der Ukraine ruhige wie tiefe Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart: als Auftakt das ergreifende Rondo a-Moll KV 511 und als kalkulierte Zugabe zum Ende das Andante cantabile, der langsame Satz aus der Sonate KV 333.